3A1D172E-QEMJ-8LNL4-78VJQ-YJ4D6-C2TKV-AMYRJ
 
 

Bookmarks

BloggerDeliciousFacebook ShareGoogle BookmarksTwitter

Der

Lichtreiche Rosenkranz

1.Geheimnis: "Jesus, der von Johannes im Jordan getauft worden ist"


V: Zusammen mit dem ganzen
Volk lässt Jesus sich von Johannes
taufen. Er reiht sich ein unter
die Sünder. Johannes taufte nur mit Wasser und wies auf den hin, der
stärker ist als er, dem - keiner von uns die Schuhe aufzuschnüren -
würdig ist, der mit dem Heiligen Geist und mit Feuer tauft. Auch bei
meiner Taufe hat sich der Himmel geöffnet und hat Gott Vater mich
angenommen als sein Kind und auf mich den Heiligen Geist gelegt. Er
lädt mich ein in den Fluss des Lebens zu steigen. Es ist das Blut Jesu,
das mein Lebensboot heimträgt in den unendlichen Ozean der Liebe
unseres dreifaltigen Gottes.
A: Liebster Jesus, Du bist auch in die Flut meiner Sünden hineingestiegen
um den Strom, der in den Rachen des ewigen Verderbens
reißt, durch Deine Hingabe zu einem Strom des Heiles zu verwandeln. In
tiefster Dankbarkeit preise ich Dein heiligstes Herz, die Quelle meiner
Rettung.
V: Wir beten um ein immer tieferes Verstehen unseres Getauft seins
A: Jesus, schenke uns Innere Heilung.
V: Jesus, Du hast zum Beginn Deines öffentlichen Wirkens den aufgesucht,
der Dein Kommen vorbereitet hat. Ich übergebe Dir die Situationen
und Menschen, die am Anfang meines Berufslebens standen.
A: Heile in uns alle Wunden, die dadurch geschlagen wurden, dass wir
in unserer Begabung, Sendung und Berufung nicht anerkannt wurden,
uns vielleicht mühsam erst unseren Platz erkämpfen mussten.
Befreie uns von jedem Konkurrenzdenken und jeglichem Berufsneid und
schenke uns die Bereitschaft im Miteinander dem Plan Gottes zu dienen.

 

 

 

 


2.Geheimnis: "Jesus, der sich bei der Hochzeit in Kana offenbart hat"

V: Wissend um die Gottheit ihres Sohnes bringt Maria die Not
des Brautpaares Jesus vor. Schon jetzt sind alle Menschen ihre
Kinder, gilt allen ihre mütterliche Liebe und Sorge. Ihr einziger
Wunsch: Tut, was er euch sagt! Jesus gibt den besseren Wein.
A: Liebster Jesus, Du hast Wasser in Wein gewandelt, damit das Fest
nicht in der Blamage enden sollte. Auf die mächtige Fürsprache unserer
beider Mutter lass mein Leben nicht im Desaster enden, sondern veredle
es durch Dein Wirken, damit ich von Deinen Gnaden gestärkt, bereitet
werde, im hochzeitlichen Gewand vor dem ewigen Richter zu erscheinen.
V: Wir beten um den Wein stetig wachsender Liebe v.a. für alle
Eheleute
A: Wir beten um Innere Heilung.
V: J Jesus Du willst, dass sich in der Ehe der Menschen die Liebe des
Vaters zu seinem Volk widerspiegelt. Schon auf Erden lässt Du die
Menschen das Glück der Liebe kosten.
A: Wir übergeben Dir alle unerwarteten Probleme, die sich am Anfang
von Ehe und Familie einstellten und alle Verletzungen, die daraus resultieren.
Heile in uns jede Erfahrung von Mangel. In Deine Hände legen
wir alle unvorhergesehenen Situationen, die uns in Panik brachten. Lege
Du Deinen Frieden hinein. Alles steht ja in Deinen Händen.


3.Geheimnis:  ... Jesus, der uns das Reich Gottes verkündet hat"


V: In Vollmacht und begleitet von vielen Zeichen verkündet
Jesus das Evangelium Gottes: Die Zeit ist erfüllt, das Reich
Gottes ist nahe. Kehrt um, und glaubt an das Evangelium!
A: Liebster Jesus, bei Deinem heiligsten Fasten in der Wüste hast Du
Satan, den Herrscher dieser Welt, in die Opposition verwiesen und Dein
Königtum errichtet. Du ziehst mich an Dich mit den Fesseln der Liebe.
Im Hungernden, Dürstenden, Kranken, Nackten, Obdachlosen und
Gefangenen lässt Du mich Dich erkennen. Welches Geschenk - in
meiner Schwachheit - an der Zivilisation der Liebe mit bauen zu dürfen
und an Deiner Seite gegen die Kultur des Todes anzukämpfen.
V: Wir beten um die Neuevangelisierung Europas
A: Wir beten um Innere Heilung.
V: Der Glaube kommt vom Hören, aber vielleicht wurde uns - in
menschlicher Schwachheit - nur die halbe Wahrheit verkündet oder die
göttliche mit allzu menschlicher Weisheit vermischt nahe gebracht.
A: Jesus, Du allein bist vom Vater gekommen und hast ihn geschaut.
Heile in uns alle Ängste, die durch die Vermittlung falscher Gottesbilder
ausgelöst wurden und tilge Du durch Dein heiliges Wort alle Unwahrheiten,
die sich in unserem Innersten festgemacht haben.


4.Geheimnis:  ... Jesus, der auf dem Berg verklärt worden ist.“

 

 

 

 


V: Petrus, Johannes und Jakobus dürfen
Jesus sehen: Einer Hostie gleich strahlt Jesus auf dem Berg in der Verklärung
auf. Mose, auf dessen Gebet hin Gott das Manna gab und Elija, der den
Mehl topf der Witwe nicht mehr leer werden ließ und der von den Raben in
der Wüste gespeist wurde, verweisen hier schon auf die Gemeinschaft
der Heiligen, auf das himmlische Hochzeitsmahl.
A: Liebster Jesus, Du hast Dich von Deinen Jüngern in der Verklärung
schauen lassen und sie waren so fasziniert, dass sie bleiben und drei
Hütten bauen wollten, lass auch uns Dich in der Gestalt von Brot und
Wein erkennen und stärke uns durch geistliche "Gipfelerlebnisse", dass
wir gestärkt sind um entschlossenen Schrittes auch die Täler unseres
Menschendaseins zu durchschreiten.
V: Wir beten um die Gnade tiefer Glaubenserfahrungen, an die man sich
bei geistlichen "Durststrecken" erinnern kann.

A: Wir beten um Innere Heilung.
V: Das Morgen ist allein Gott bekannt. Uns ängstigt das Ungewisse der
Zukunft.
A: Jesus, Du hast Deine Jünger auf das Kommende vorbereitet und tust
das auch mit uns. Und selbst wenn Kreuz und Leiden kommen werden,
das letzte Wort hat das Wunder der Auferstehung. Lass diese Gewissheit
fest in unserem Herzen verankert sein und schenke uns darin Ruhe und
Gelassenheit. Nichts braucht uns schrecken!


5.Geheimnis: "Jesus, der uns die Eucharistie geschenkt hat"


V: Der menschgewordene Gottessohn ersinnt ein Zeichen seiner
bleibenden Gegenwart. Der in Betlehem (Brot Haus) Geborene gibt
sich in die Zeichen der alltäglichen Nahrung: Brot und Wein werden
durch die Wandlungsworte des
Priesters zu seinem Leib und Blut. Die Kirche isst IHN UM ER, um
immer mehr der mystische Leib Jesu, zu werden und zu sein.
Durch die vorausgehende Fußwaschung macht er unsere Berufung
deutlich: Dient einander wie ich euch gedient habe. Esst und trinkt
meine göttliche Liebe, damit ihr füreinander Brot und Wein sein könnt.
A: Liebster Jesus, Nahrung und Freude, Kraft und Fest, Dich selbst
schenkst Du mir in der heiligen Hostie. Keiner liebt mehr als der, der
sein Leben hingibt für seine Freunde. Nie lass mich zweifeln an Deiner
Liebe. Ich will die unendliche Demut rühmen, in der Du der Gottessohn um meinetwillen Brots Gestalt annimmst. Ich Unwürdiger darf Deinen am
Kreuz geopferten Leib empfangen, und das Blut, vergossen zur Vergebung
der Sünden, trinken, damit ich Anteil bekomme an Deiner Auferstehung
und das ewige Leben empfange. Jesus, nimm alles von mir,
was nicht ehrfürchtiges Erschauen vor diesem großen Geheimnis ist.
V: Wir erbitten eine große, sehnsüchtige Liebe zum Allerheiligsten
Sakrament des Altares und heiligmäßige Priester.
A: Wir beten um Innere Heilung.
V: Das Christentum steht auf den drei Säulen: Liturgie, Caritas und Matyreia (= Zeugnisgeben).
A: Guter Jesus, setze uns von allen negativen Eindrücken frei, wenn wir
aus Unverstand Liturgie als langweilig empfunden haben oder Zelebranten
durch Unkorrektheiten die Liturgie zum Ärgernis werden ließen.
Lass uns das Heilige immer mehr lieben.
Nimm von uns alle Enttäuschung über Undankbarkeit für empfangene
Nächstenliebe. Mache uns fähig neu das Gute zu tun, auch wenn unsere
Hilfe einmal missverstanden wurde oder uns fälschlich unlautere Absichten
unterstellt wurden. Befreie uns aus aller Menschenfurcht und lass
uns mit Freimut durch unser Denken, Reden und Tun Zeugnis für Dich
ablegen, und so wirst auch Du Dich vor dem Vater zu uns bekennen.

Bookmarks

BloggerDelicious