3A1D172E-QEMJ-8LNL4-78VJQ-YJ4D6-C2TKV-AMYRJ
 
 


Bookmarks

BloggerDeliciousFacebook ShareGoogle BookmarksTwitter

Fatima-Gruppe


Frühling 1916: Ein Engel erscheint den Seherkindern
als Vorbereitung für die Erscheinungen
der Mutter Gottes von Fatima.
Seine Worte: "Fürchtet euch nicht! Ich bin der
Friedensengel. Betet mit mir".
Im Sommer: "Betet! Betet viel! Die Heiligsten
Herzen Jesu und Mariens haben Barmherziges
mit euch vor. Bringt dem Allerhöchsten
unablässig Gebet und Opfer dar. Aus allem,
was ihr könnt, macht ein Opfer zur Sühne für die Sünden, durch die Gott
beleidigt wird, und als Bitte um die Bekehrung der Sünder. So werdet ihr
Frieden auf euer Vaterland herabziehen. Nehmt v.a. ergeben das Leiden
an, das der Herr euch schickt, und ertragt es mit Geduld."
Im Herbst: "Esst und trinkt den Leib und das Blut Christi, der von den
undankbaren Menschen so entsetzlich beleidigt wird. Macht ihre
V erbrechen wieder gut und tröstet euren Gott".
Gebete, die der Engel den Seherkindern lehrte
Mein Gott, ich glaube an Dich, ich bete Dich an, ich hoffe auf Dich
und ich liebe Dich. Ich bitte Dich um Verzeihung für jene, die nicht an
Dich glauben, Dich nicht anbeten, auf Dich nicht hoffen und Dich nicht
lieben.
Allerheiligste Dreifaltigkeit, Vater, Sohn und Heiliger Geist, in tiefster
Ehrfurcht bete ich Dich an, und opfere Dir auf den kostbaren Leib und
das Blut, die Seele und die Gottheit unseres Herrn Jesus Christus,
gegenwärtig in allen Tabernakeln der Welt, zur Sühne für alle
Lästerungen, Sakrilegien und Gleichgültigkeiten, durch die ER selbst
beleidigt wird.
Durch die unendlichen Verdienste Seines Heiligsten Herzens und des
Unbefleckten Herzens Mariens bitte ich Dich um die Bekehrung der
armen Sünder.
0 mein Jesus, verzeih uns unsere Sünden, bewahre uns vor dem Feuer
der Hölle und führe alle Seelen in den Himmel, besonders diejenigen,
die deiner Barmherzigkeit am meisten bedürfen.


                 Beim Kreuz können            wir        beten:


Herr Jesus Christus, mit Deiner
Kraft widersage ich dem Misstrauen
Dir gegenüber, dem Satan,
all seinen Werken, all seiner
Hoffart, all seiner Verführungskunst.
Ich glaube an Dich, den
dreifaltigen Gott:
den Vater, den Sohn und den
Heiligen Geist.
Herr, ich schenke Dir mein
Leben: meine Vergangenheit,
meine Gegenwart, den heutigen
Tag, alle, die mir nahe stehen,
alle, für die ich Verantwortung
trage. Ich schenke Dir meine
Zukunft und auch schon meinen Tod. Sei du ganz Herr meines Lebens.
Jesus, vertiefe du in mir die Gnade der Taufe, der Firmung (des
Ehesakramentes, der Priesterweihe, der Ordensgelübde
und entfalte in mir die Früchte und die Gaben des Heiligen Geistes.
Ich weihe mich und meine Angehörigen Deinem Kostbaren Blut,
Deinem durchbohrten Herzen, Deine Heiligsten Wunden.
Herr Jesus, ich schenke Dir mein sündiges Herz. Schenke Du mir ein
hörendes und gehorsames Herz. Schenke mir ein demütiges, reines,
tapferes, liebendes und weises Herz. Bilde Du mein Herz nach Deinem
Herzen. Führe mich trotzmeiner vielen Sünden zu jener Heiligkeit, die
Du von Ewigkeit her für mich vorgesehen hast. Darum Herr, lass jeden
Herzschlag und jeden Atemzug Anbetung, Lobpreis, Dank und ein
Zeichen der Liebe zu Dir sein. Amen.